Home
Über uns
Flyer
Impressionen
Spielplan
Pressestimme
Links
Kontakt


„Wenn sie auch klein und unscheinbar sind, ZwieBack-Brösmeli können ungemein lästig sein. Herrlich unverschämt und mit einfachen Mitteln kratzt und beisst auch das Cabaret ZwieBack.“

 
„Der mahnende Zeigefinger ist ihnen genauso fremd wie selbstgefälliger Schenkel-klopf-Humor. Fein bissig, eben wie ZwieBack-Krümel, machen sie den Kabarett-Abend zu einem besonderen Erlebnis.“

 
„Das Publikum wird sich die ZwieBack-Krümel immer mal wieder zusammenklauben, spätestens bei der nächsten Szene, die sich tagtäglich ereignet, und welche die Back’s messerscharf und im reinsten Baseldytsch so herrlich unverschämt reproduzieren.“

 
„Dank präziser Beobachtungsgabe schlüpfen sie mühelos in die unterschiedlichsten Rollen. Mit wenig Requisiten, treffender Mimik und Gestik vermögen sie uns auf humorvolle Art den Spiegel vorzuhalten. Markus und Peter Back beherrschen ihr Handwerk meisterhaft und bewegen sich auf der Bühne so natürlich, als ob es ihr Zuhause wäre.“

 
„Es ist unglaublich, wie lebhaft es auf der Bühne zugeht, obwohl das Bühnenbild eher spartanisch wirkt. Die hellgraue Wand im Hintergrund und die beiden Universalboxen, aus denen allerhand hervorgezaubert wird, und auch ebenso schnell wieder verschwindet, sind der Dreh- und Angelpunkt der Szenen. Durch ihre Verwandlungskunst und ihr schauspielerisches, komisches Talent zaubern die beiden Brüder Back perfekte Illusion auf die Bühne. Sie verstehen es, ihre Zuschauer zu fesseln und sie zum Lachen zu bringen.“

 
„Wer über sich selbst lacht, lacht am besten! Das Kabarettduo ZwieBack fasziniert mit Requisitenkasten und Rollenrepertoire. Ganz im klassischen Cabaret-Stil  leiten die Back’s ihr Programm im Sprechgesang und mit lässiger Tanzeinlage ein. Neidblass könnte wohl so mancher Kleinkunstkollege werden, angesichts solcher Bühnenperfektion. Was die beiden Kabarettisten da alles aus ihren beiden eingangs ganz unscheinbar anmutenden und doch so wandelbaren Holzkisten machten und hervorzauberten, war alleine schon Szenenapplaus wert.“

 
„Kommt es von ungefähr, dass Markus Back mit seinem Alltagswitz ein bisschen an Alfred Rasser erinnert? Sein Bruder Peter hat eine geniale Mimik – Emil steigt einem da irgendwo im Hinterkopf auf. Sie haben ihren ganz eigenen Stil, die Brüder ZwieBack. Aber wie die bekannten Altmeister vermögen auch sie es, Saiten im Zuschauer zum Klingen zu bringen, die ihn mit dem oftmals mühsamen Alltag aussöhnen.“

 
„Für den Abend bedurfte es keiner Geduld, denn die schnelle Folge der Nummern und der Einblick in den Aufbau der nächsten Szene sorgten für einen kurzweiligen, amüsanten Abend. Die Lacher galten oft dem eigenen Ich, denn was da gespielt wurde, kam aus dem persönlichen Erlebnisschatz des Publikums. Erkenne dich selbst, wussten schon die Griechen.“